Juni 2013 - Hervorragendes Abschneiden der Fachgruppe Biologie bei der „Place to Be“ Fördervergabe

 

Hervorragendes Abschneiden der Fachgruppe Biologie bei der „Place to Be“ Fördervergabe

"Place to Be" ist eine Maßnahme der Exzellenzinitiative II, die gedacht ist um Studierende, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Angehörige des Mittelbaus und Professorinnen und Professoren für die RWTH Aachen zu gewinnen und/oder langfristig an diese zu binden. Im Rahmen einer ersten Vergaberunde hat die Aachener Biologie und Biotechnologie hervorragend abgeschnitten. Es gingen insgesamt vier von sieben an die Fakultät 1 vergebene „RWTH Start-Up“ Stipendien an Mitglieder der ABBt. Zur Anerkennung und zur Stärkung ihres wissenschaftlichen Profils erhielten die Dr. Hannah Kuhn, Dr. Alexandra Wormit und Dr. Gerold Beckers „Start-up Post-Doc“ Stipendien und Frau Jun-Prof. Dr. Katharina Göllner wurde als „Start-up Juniorprofessorin“ ausgezeichnet.

Ebenso erfolgreich war Prof. Dr. Ralph Panstruga, der am 20.06.2013 als einer von uniweit sechs Professoren als RWTH Fellow ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung RWTH Fellow wird an Professoren verliehen, die sich besonders in der Forschung profiliert haben.

Außerdem wurde Dr. Thomas Preuß und PD Dr. Ulrich Schaffrath für die hervorragende Verbindung von Forschung und Lehre mit dem Ehrentitel „RWTH Lecturer“ ausgezeichnet. Die offizielle Überreichung der Urkunden erfolgte am 26.06.2013 durch die Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs, Frau Professorin Klee, auf der Hochschulveranstaltung „Talk Lehre“.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

 

RWTH Start-Up PostDocs:

 

Dr. Hannah Kuhn

Titel des Projekts:

Wechselwirkungen symbiontischer und parasitischer Pflanze-Mikroben-Interaktionen

In natürlichen Ökosystemen interagieren Pflanzen mit einer Vielzahl mutualistischer und parasitischer Mikroorganismen in ihrer Rhizo- und Phyllosphäre. Dieses Projekt untersucht makro-, mikroskopische und molekulare Aspekte der Wechselwirkungen bakterieller und pilzlicher Wurzel-Endosymbionten mit blattpathogenen Mehltaupilzen sowie ihre Auswirkungen auf die Verteidigungsantwort der Pflanze.

 

Dr. Alexandra Wormit

Titel des Projekts:

Trehalose-6-Phosphat (T6P) – ein Regulator von Zellwand- und Kohlenstoffmetabolismus?

In diesem Projekt wird die Rolle von Trehalose-6-Phosphat in der Pflanzenantwort auf Hemmung der Zellulosebiosynthese näher untersucht. Dazu werden die Auswirkungen der Zellulosebiosynthese-hemmung auf Knock out- und Überexpressionsmutanten von Genen des Trehalose-Stoffwechsels charakterisiert.

 

Dr. Gerold Beckers

 

RWTH Start-Up Juniorprofessur:

 

Jun-Prof. Dr. Katharina Göllner

Titel des Projektes:

Aufklärung der Wirkungsweise einer GDSL-Lipase aus Arabidopsis, die Soja gegen den Asiatischen Sojarostpilz Phakopsora pachyrhizi schützen kann

Überexpression einer kürzlich identifizierten GDSL-Lipase aus der Modellpflanze Arabidopsis in Soja kann die Resistenz der Sojapflanze gegen den Erreger des Asiatischen Sojarosts, Phakopsora pachyrhizi, stark erhöhen. Um herauszufinden, welche Mechanismen diesen Resistenzanstieg bewirken, werden wir die Enzymaktivität der GDSL-Lipase sowie einen vermuteten, direkten toxischen Effekt auf die Pilzsporen untersuchen, und die Lokalisation der mit einem fluoreszierenden Protein markierten Lipase mittels Fluoreszenzmikroskopie bestimmen.

 

RWTH Fellow:

 

Prof. Dr. Ralph Panstruga

Titel des Projektes:

A next generation sequencing-based approach to decipher the virulence mechanisms of a hyper-virulent powdery mildew isolate

Sogenannte mlo-Mutanten der Gerste vermitteln dauerhafte Breitspektrum-Resistenz gegen die Mehltaukrankheit. In diesem Projekt soll ein Stamm des Gerste-Mehltaupilzes molekular charakterisiert werden, der in der Lage ist, mlo-vermittelte Resistenz partiell zu durchbrechen.

 

RWTH Lecturer:

 

Dr. Ulrich Schaffrath

 

Dr. Thomas Preuß